Donnerstag, September 22

[Rezension] Miss you von Kate Eberlen

[Anzeige enthält Werbelinks]



Broschiert: 576 Seiten
Verlag: Diana Verlag
Erscheinungstermin: 29. August 2016
ISBN-10: 3453291832


Was, wenn du deine große Liebe immer ganz knapp verpasst?
Eine Sekunde lang treffen sich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Doch beide ahnen, dass sie Wege gehen, die nicht glücklich machen. Weil ihnen das Entscheidende fehlt. Was sie nicht wissen: Tess und Gus sind perfekt füreinander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht bemerkt. Wann ist der alles entscheidende Moment für die große Liebe endlich da?

Autor
Kate Eberlen wuchs in einer Kleinstadt in der Nähe von London auf und verbrachte ihre Kindheit damit, zu lesen und sich in fremde Welten zu träumen. Nach ihrem Studium der klassischen Philologie hatte sie mehrere Jobs in der Verlags- und Medienbranche. Heute lehrt sie Englisch als Fremdsprache und verbringt so viel Zeit wie möglich in ihrem Sehnsuchtsland Italien. Kate Eberlen ist verheiratet und hat einen Sohn.


Auf dem recht einfach gehaltenen Cover sieht man zwei Silouetten. Eine Frau und einen Mann, die weit voneinander entfernt in entgegengesetzte Richtungen gehen. Mittig auf dem Einband ist sehr groß der Titel des Buches abgedruckt, wobei das M von „Miss“ und das Y von „You“ untereinander geschrieben ein großes, rotes Herz bilden. Die Idee ist ganz süß und wertet das Cover wirklich auf.

Nach Beenden des Romans habe ich eine ganze Zeit überlegt, wie es mir denn nun gefallen hat. Schätze ich das Buch, weil es mal ganz anders als die typische Lovestory war oder lehne ich es ab, weil mir zu wenig von der Dramatik einer Liebesgeschichte geboten hat, wie ich es mir vorgestellt habe.
Getreu dem Motto „Nimm beides, wenn du dich nicht entscheiden kannst“ (was übrigens das beste Motto ist, wenn man im Bücherladen seines Vertrauens steht und sich nicht entscheiden kann) habe ich mich auch bei „Miss you“ entschieden, mich für beides zu entscheiden.

Was ich erwartet habe, war eine dieser beliebten, schnulzigen, dramatischen Liebesgeschichten, bei der viel hin und her geht und sich die beiden trotz aller Umstände am Ende doch zusammengerissen und glücklich waren.
Was ich bekommen habe war eine Geschichte über zwei Menschen, die beide ihr eigenes Leben leben. Ab und an kreuzen sich ihre Wege und als Leser ist man immer gespannt darauf, ob es jetzt zu dem heiß ersehnten Moment kommt, wo sie beide merken, das sie füreinander bestimmt sind. Beide durchleben Höhen und Tiefen, was sie auf ihrem jeweiligen Lebensweg für den anderen zu formen scheint.

Ich bin sehr angetan von den Charakteren, die durch die Erzählweise stark an Tiefe gewinnen. Abwechselnd wird aus der Perspektive von Tess bzw. Gus geschrieben und gibt somit einen guten Einblick in ihre Gedankenwelt. Beide sind toll geformt und wirken fast schon real. Dies hat mich -trotz der anfänglichen Bedenken ob mir das Buch gefallen könnte- sehr emotional mit den beiden mitfühlen lassen. Ihre Schicksalsschläge sind nicht ohne und man hofft für beide auf ein wunderbares Happy End.

Diese emotionale Ebene wird nicht zuletzt durch Kate Eberlen´s Schreibstil ermöglicht. Obwohl sie sehr einfach schreibt, schafft sie es die Gefühle der beiden sehr gut zu vermitteln, während die Seiten nur so dahinfliegen.

Letzteres ist in manchen Fällen sogar gewünscht gewesen, denn leider hätte man die Geschichte sicherlich an der ein oder anderen Stelle ein wenig raffen können um Längen zu umgehen, die gegen Ende des Buches wiederum gefehlt haben. Hier hätte ich mir ein bisschen mehr Input gewünscht, da man lange mit den Protagonisten mitgefiebert hat und nun auch hätte auskosten wollen, wie sich ihre Wege entwickelt haben.

Alles in allem ist „Miss you“ aber ein schönes Buch, das ich gerne gelesen habe und mit dem man sicher nichts falsch macht, wenn man an einem verregneten Abend dazu greift.


Die große Liebe findet man nicht immer auf den ersten Blick. Manchmal muss man lange Wege gehen, um zu seinem Glück zu finden.  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen